Arendsee 2010

zur Übersicht

Sport und Spaß am Arendsee

Sichtlich aufgeregt und voller Vorfreude, trafen sich die Sportler vom Judo-Club Burg e.V am Freitag, den 30. Juli diesen Jahres vor der Sporthalle. Es stand ein spaßiges und erlebnisreiches Wochenende für die Kinder, Jugendlichen und Betreuer bevor. Als jeder Sportler einen Platz im Auto hatte, konnte es losgehen. Nach anderthalb Stunden Fahrt waren alle erfreut, dass Kinder- und Jugendzentrum in Arendsee erreicht zu haben. Nachdem die Zimmer bezogen wurden und alle sich bei einem gemeinsamen Abendessen gestärkt hatten, wurde noch die Gegend rum um das Gelände erkundet. Ein Spaziergang am Arendsee blieb da natürlich auch nicht aus.
Am nächsten Morgen, wenn auch ein bisschen verschlafen, fanden sich alle beim Frühstück wieder. Der Tisch war reichlich gedeckt und so ging es danach frisch gestärkt zum “Trimm-dich-Pfand”. Hier wurden Hindernisse überquert, gehangelt, jongliert und vieles mehr.
Nach einer kurzen Erholung trafen sich im Anschluss dann alle Sportfreunde in der Sporthalle. Bei den verschiedensten Staffelläufen, mal mit Ball mal ohne Ball, mal rückwärts oder vorwärts, im Team oder allein. Alle hatten eine Menge Spaß und Verlierer gab es ohnehin nicht. Zum Abschluss wurden noch mal zwei Mannschaften gebildet, die dann beim „Völkerballspiel“ ihre Kräfte maßen. Nach zwei Durchgängen trennte man sich mit einem allseits zufriedenen Unendschieden.
Bei soviel Sport meldet sich auch mal der Hunger und so kam die Mittagspause gerade recht.
Den Nachmittag verbrachten alle Sportler am Strand. Es wurde gebadet, Sandburgen gebaut, gesonnt, die Wasserrutsche ausprobiert und Volleyball gespielt.
Am Abend wurde dann noch gemeinsam gegrillt. Als jeder Bauch gut gefüllt war, stand eine Waldwanderung an, bei der, der Förster die Flora und Fauna des Waldes erklärte. Alle hörten gespannt zu und es wurden hier und da auch ein paar Fragen gestellt.
Der letzte Tag wurden die Koffer und Taschen gepackt sowie die Zimmer aufgeräumt. Als die Zimmer sauber und das Gepäck verstaut war, wurde noch eine Wasserbombenschlacht veranstaltet. Auch wenn kein T-Shirt und keine Hose trocken blieb, hat es allen sehr viel Spaß bereitet. Mit trockenen Sachen und knurrendem Magen wurde noch ein letztes Mal gemeinsam Mittag gegessen und dabei über die Erlebnisse geredet. Gestärkt und mit vielen Eindrücken im Gepäck, traten die Sportfreunde des Judo-Club Burg die Heimfahrt an. Für alle Sportler war es ein ereignisreiches, sportliches, sowie erholsames Wochenende gewesen.

Bedanken möchte sich der Judo Club Burg e.V vor allem beim Landkreis des Jerichower Land für die Unterstützung und Durchführung der Maßnahme.


Caroline Eggert