Schierke 2009

zu den Bildern

zur Übersicht

judo club burg e. v. in schierke
Vom 18.09. - bis 20.09.2009 fand das diesjährige Freizeitwochenende des Judo-Club Burg in Schierke statt. In der Bildungs- und Freizeitstätte des Landes Sportbundes Sachsen-Anhalt, fanden die Sportfreunde des Judo-Club Burg hervorragende Bedingungen für Sport, Spiel und gemeinsame Unternehmungen.
Am Freitag gegen 16:00 Uhr trafen sich alle vor der Sporthalle der BBS. Neben den Privatfahrzeugen wurde auch der Kleinbus vom Kreissportbund des Jerichower Land genutzt und so machten sich insgesamt 33 Sportfreunde auf den Weg zur Schierker Baude.
Nach der Ankunft, ca. 17:30 Uhr wurden zuerst erstmal die Zimmer belegt und anschließend Abendbrot gegessen.
Nach einem gemeinsamen Rundgang, wurden in der neuen Mehrzwecksporthalle schon mal einige Geräte ausprobiert. Im kleinen Sportraum stand man sich an den Tischtennisplatten gegenüber und am Billardtisch versuchten sich die kleinen und großen Könner.
Die älteren Judokas durften noch bei einer kurzen Kampfrichterschulung ihre Kenntnisse beim Wettkampflisten schreiben auf den neusten Stand bringen.
Nach einer „kurzen“ Nacht wurde am Sonnabend um 08:00 Uhr gefrühstückt.
Nach dem Frühstück wanderte ein Teil der Sportfreunde nach Schierke, während die Anderen ein Fußballspiel vorzogen.
Um 10:00 Uhr trafen sich dann alle Sportler in der Mehrzweckhalle zu verschiedenen Staffelspielen. Mal mit dem Ball, mal ohne, mal alleine mal zu zweit, es ging hin und her.
Alle machten mit und gaben ihr Bestes, so dass nach einer Stunde eine Erfrischungspause dringend nötig war. Nach dem Spiel „ Ball über die Schnur „ bei dem gleich mehrere Bälle im Spiel waren, ging es erstmal in die verdiente Mittagspause.
Bei Gulasch und Paprikarouladen wurden die Akkus wieder aufgeladen.
Nach einer kurzen Mittagsruhe ging es dann unter fachkundiger Anleitung in den Niedrigseilgarten. Bei der Klettertour war neben Geschicklichkeit und Gleichgewicht auch etwas Mut gefragt. Alles in Allem gaben die kleinen und großen Judokas eine gute Figur ab.
Zum Abendbrot wurde gegrillt. Bei Würstchen, Steaks und Salat ließen es sich alle so richtig schmecken.
Nach dem Grillen wurde noch eine Runde gebowlt, bevor dann in der Köhlerhütte am Lagerfeuer Stockbrot gebacken wurde. So klang ein erlebnisreicher Tag aus.
Am Sonntag ließ man es etwas ruhig angehen. Nach dem Frühstück wurden die Sachen gepackt und im Anschluss sahen sich alle noch die Bilder vom Wochenende an.
Beim gemeinsamen Mittagbrot wurden nochmals die verschiedenen Höhepunkte ausgetauscht und anschließend die Heimreise angetreten.


Ingo Fremberg