Familiensportfest vom 07.06.2009

zu den Bildern

zur Übersicht

Am 07.06.09 fand in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule ein Familiensportfest des Judo-Club Burg e. V. statt. Über 120 Sportler, Eltern und Gäste waren der Einladung des Vereins gefolgt.
Nicht nur der Wettkampfsport sondern auch das Vereinsleben ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Vereins.
Und so trafen sich um 10:00 Uhr alle Begeisterten, um bei Spiel, Sport und gemütlichen Beisammensein ein paar schöne Stunden zu verleben.
Nach einer kurzen Begrüßung wurden erstmal zwei Sportlerinnen geehrt. Jessica Martin und Lisa Teltz erhielten für Ihre herausragenden Leistungen in den letzten Monaten, aus den Händen des Vorsitzenden Ingo Fremberg, je eine Sporttasche mit dem Vereinslogo.
Ein weiteres Dankeschön galt dem Elternteil Eggert. Herr und Frau Eggert tragen seit Jahren mit Ihren Zeitungsartikeln für die gute Öffentlichkeitsarbeit unseres Verein bei.
Seit dem 07.06.2009 ist der Judo-Club Burg e.V. auch wieder online. Unter www.jc-burg.de kann sich Jeder über den Verein informieren, teilte der Vereinsvorsitzende noch mit.
Mit einer kurzen gemeinsamen Erwärmung bereiteten sich dann alle Teilnehmer auf die nachfolgenden Staffelspiele vor. Es wurden vier Mannschaften ausgelost, die in jeweils vier Staffelspielen den „Sieger“ ermittelten.
Die Anfeuerungsrufe gingen quer durch die Reihen. Mutti mal vorne, Vati mal hinten und die Kinder in der anderen Mannschaft. Rolle vorwärts, über die Bank, unter den Hürden drunter durch, Slalomlauf und am Ende noch ein Zielwurf. Zurück auf zwei Scheuerlappen, es wurde allen eine Menge geboten. Akteure sowie Zuschauer hatten sichtlich viel Spaß dabei. Zum Schluss gab es zwar wie überall nur einen „Sieger“, aber sicherlich keine Verlierer.
Nach einer kurzen Erfrischungspause stellten die Sportfreunde des Judo-Club Burg ihre einzelnen Abteilungen vor. Neben Judo und Jiu-Jitsu wurden auch Fußball sowie Volleyball angeboten.
Auf drei Feldern wurden Alle zum Mitmachen aufgefordert. Beim Fußball schoss man nicht nur auf eine bereitgestellte Torwand, sondern es wurden kurzerhand vier Mannschaften gebildet die dann versuchten, den Ball in dem gegnerische Kastenteil unter zu bringen. Auch beim Spiel über das Netz gab es eine rege Beteiligung.
Auf der Matte wurde zahlreichen Elternteilen die „sanfte Kunst“ etwas näher gebracht. Unter den kritischen Augen des Nachwuchses mussten Mutti und Vati erst ein mal die Fallschule absolvieren, bevor man dann den einen oder anderen „Wurf“ probierte. Natürlich stand auch hier der Spaß im Vordergrund.
Gegen 13:00 Uhr wurden die sportlichen Aktivitäten beendet.
Im Anschluss folgte eine kleine Siegerehrung, bei denen die Kinder ein Erinnerungsgeschenk mitnehmen durften.
Zum Mittag gab es dann eine leckere Gulaschsuppe, Würstchen, selbstgebackenen Kuchen und Getränke.
Eine gelungene Veranstaltung für unsren Verein, darüber waren sich Alle einig.

Dank an alle fleißigen Helfer.


Ingo Fremberg
Vorsitzender des Judo – Club Burg e. V.