Mitgliederversammlung vom 03.02.2018

zu den Bildern

zur Übersicht

Mitgliederversammlung und „Staffelstabübergabe“



Im Rahmen des Familiensportfestes fand am 3. Februar 2018 auch die diesjährige Mitgliederversammlung des Judo-Club Burg e. V. statt. Neben den jährlichen Rechenschaftsberichten des Vorstandes und der Kassenprüfer stand auch die Wahl eines neuen Vorstandes und der neuen Kassenprüfer auf der Tagesordnung.

Der Vorsitzende des Vereins, Ingo Fremberg, eröffnete die Versammlung und wurde nach Feststellung der anwesenden Mitglieder zum Versammlungsleiter gewählt. Es wurde zunächst der Bericht des Vorstandes für das Jahr 2017 vorgetragen. In diesem wurde noch einmal eine Rückschau auf die – aus Sicht aller leider zu wenigen – sportlichen Höhepunkte sowie auf die Vereinsveranstaltungen gegeben. Zudem wurde die Arbeit aller im Verein ehrenamtlich Tätigen, insbesondere der Trainer und Übungsleiter sowie der Mitglieder des erweiterten Vorstandes gewürdigt. Ein ausdrückliches Dankeschön wurde auch an die Sponsoren des Vereins gerichtet. Im Anschluss folgte der Bericht der Kassenprüfer. Hierbei erstattete Sportfreund Falko Schatte Bericht über die Prüfung der Kasse und Konten des Vereins. Beide Berichte wurde ohne Beanstandung von den Mitgliedern bestätigt und dem Vorstand Entlastung für das Jahr 2017 erteilt.

Nun kam es zur turnusmäßigen Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer für die kommenden vier Jahre. Als Wahlkommission konnten die Mitglieder Sportfreundin Sylvia Wust als Wahlleiterin und Sportfreund Uwe Supplie als stellvertretenden Wahlleiter gewinnen. Wie bereits vor Wochen angekündigt, teilte der bisherige Vorsitzende Ingo Fremberg eingangs mit, dass er aus persönlichen Gründen für ein Vorstandsamt nicht mehr zur Verfügung steht und den Staffelstab gern an „jüngere“ Hände weitergeben möchte. Dabei blickte Ingo Fremberg noch einmal auf die gut 15 Jahre als Vorsitzender des Vereins zurück. Uwe Supplie bedankte sich mit einem Blumenpräsent stellvertretend für den gesamten Verein bei Ingo Fremberg. Anschließend stellte Sportfreund Nino Waberski den Vorschlag des amtierenden Vorstandes betreffend die Wahl des neuen Vorstandes des Judo Club Burg e. V. vor, nachdem im Vorfeld bereits die Bereitschaft der Mitglieder für ein Vorstandsamt erfragt worden ist. Danach würde der Vorstand – anstelle von bisher fünf Mitgliedern – zunächst aus drei Mitgliedern, d. h. dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Sportwart bestehen. Die Aufgaben des Schatzmeisters und des Kinder- und Jugendwartes würden auf diese drei Vorstandsmitglieder verteilt und die beiden Ämter könnten später sukzessive nachgewählt werden. Die Mitgliederversammlung folgte dem Vorschlag einstimmig und wählte daraufhin Nino Waberski zum Vorsitzenden, Eddy Meyer zum stellvertretenden Vorsitzenden und Andreas Schulze zum Sportwart des Vereins. Als Kassenprüfer stellten sich das „Kassenprüfer-Urgestein“ Falko Schatte (er ist seit 2006 ununterbrochen in dieser Funktion für den Verein tätig) und Sportfreund Uwe Supplie zur Wahl. Auch sie wurden einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt und überwachen nun für die kommenden vier Jahre die Finanzen des Vereins.

Im Anschluss bestätigte die Mitgliederversammlung die weiteren Funktionsträger im Judo-Club Burg e. V. Sie zählen nun zum sog. erweiterten Vorstand des Vereins. Zudem wurden u. a. noch die Termine für die nächsten Monate, insbesondere der Ferienfreizeiten für 2018 und 2019 besprochen und an die geänderte Beitragszahlung ab 15. März 2018 erinnert.

In seinem Schlusswort bedankte sich der neue Vorsitzende Nino Waberski bei allen Anwesenden für die rege Beteiligung und wünschte allen alten wie neuen Funktionsträgern stets ein glückliches Händchen.

Der Vorstand