18. Weihnachtsturnier am 06.12.2015 in Havelberg

zu den Bildern

zur Übersicht

2mal Gold und einmal Bronze für Burger beim Weihnachtsturnier



Pünktlich zum Nikolaus trafen sich 170 Sportlerinnen und Sportler aus 17 Vereinen der Bundesländer Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt in Havelberg um zum letzten Turnier des Jahres in den Altersklassen u7, u9, u11, u13, u15, u18 und erstmals auch ü18 die Besten zu ermitteln.
Auch der Judo-Club Burg war mit Patrick Bernhardt (u15,+66kg), Dominik Bernhardt (u18, +90kg) und Martin Lübke (ü18, -73kg) in Havelberg vertreten.
Den Auftakt für den Judo-Club Burg machte Patrick Bernhardt gegen Marc Stöhr (SV Blau Weiß Schollene), den er nach nur 21 Sekunden mit einer Wurftechnik zu Boden bringen konnte und hier in mit einer Festhalte fixierte. Patricks zweiter Kampf gegen Niklas Sydow (SV Blau Weiß Schollene) war für ihn nicht leicht. Seinem Kontrahenten gelang es mit Yuko für eine Wurftechnik in Führung zu gehen. Diesen Rückstand konnte er aufholen und ging kurz danach durch eine Bestrafung in Führung. Jedoch gelang es Niklas im Verlauf der restlichen Kampfzeit Patrick zu Boden zu bringen und ihn dort mit einer Festhalte zu besiegen. Patrick zog als Poolzweiter ins Halbfinale gegen Kevin Herms (PSV Gardelegen) ein.
In diesem Kampf lief Patrick in einen gut vorbereiteten Hüftwurf, der durch den Kampfrichter mit Waza ari bewertet wurde. Aus der anschließenden Festhalte konnte sich Patrick nicht mehr befreien und verlor so leider den Einzug ins Finale.
Patricks Bruder Dominik hatte in seiner Alters- und Gewichtsklasse an diesem Tag leider keine Gegner und holte somit kampflos den ersten Platz.
Nach langjähriger Wettkampfpause ging Martin Lübke an diesem Tag in der Altersklasse über 18 Jahren als ältester Starter auf die Matte. In seinem ersten Kampf gegen Manuel Schütze (Rathenower JC) gelang es ihm nach nur 19 Sekunden seinen angreifenden Gegner zu Boden zu bringen und dort mit Hilfe einer Würgetechnik zur Aufgabe zu zwingen.
Sein zweiter Gegner an diesem Tag hieß Frank Pelczarski (SV Rohrberg). In diesem Kampf dominierte Martin mit einer ruhigen Kampfführung und konnte nach ca. 1Minute seinen Gegner auf Waza ari übernehmen und ging in den Boden nach. Hier begann ein kurzer aber beiderseits hart geführter Bodenkampf, der letztendlich aber für keinen einen Vorteil brachte und so ging es im Stand weiter. Als Frank dann eine Opfertechnik ansetzte, gelang es Martin diesen Angriffsschwung zu übernehmen und seinen Gegner in eine Festhalte zu nehmen aus der er sich nicht mehr befreien konnte.
Am Ende dieses Wettkampftages konnte der Judo-Club Burg zwei erste Plätze für Dominik Bernhardt und Martin Lübke und einen dritten Platz für Patrick Bernhardt mit nach Hause nehmen.

M. Lübke
Sportwart des Judo-Club Burg e.V.