14. Grete-Minde-Turnier vom 01.03.2015

zur Übersicht

Judo-Club Burg gewinnt viermal Gold


Am 01.03. fand, ausgerichtet vom TSV Tangermünde, das 14. Grete-Minde-Turnier in Tangermünde statt. Hierzu reisten 190 Sportlerinnen und Sportler aus 16 Vereinen aus 4 Bundesländern nach Tangermünde. Der JC Burg wurde durch Malte Speidel (u15, +66kg), Patrick Bernhardt (u15, +66kg), Christoph Perschke (u18, -50kg), Jann Domenic Friedrich (u18, -60kg) und Dominik Bernhardt (u18, -90kg/+90kg) vertreten.
Den Auftakt an diesem Tag machte Dominik Bernhardt mit seiner zweiten Gewichtsklasse über 90kg. Hier stand ihm als erstes Benjamin Bernick (TSV Tangermünde) gegenüber. Dominik verpasste einen guten Einstieg ins Turnier und verlor nach kurzer Zeit durch eine Einrolltechnik. In seinem zweiten Kampf in dieser Gewichtsklasse gegen Leopold Pattas (TSV Tangermünde) konnte Dominik das Blatt, nach einem hart bestrittenen Kampf, zu seinen Gunsten wenden und 5 Sekunden vor Schluss mit Ippon für eine Fußtechnik beenden. Zum Turnierende kämpfte Dominik dann noch in seiner eigentlichen Gewichtsklasse bis 90kg. Hier hieß sein erster Kontrahent Christian Stegmeier (JT Wolmirstedt). Auch diesen Kampf konnte Dominik mit einer Fußtechnik für sich entscheiden. Der zweite Kampf in dieser Gewichtsklasse führte Dominik gegen Christopher Faix (MSV Hettstedt), den er mit zwei Waza-ari für je einen Handwurf für sich entscheiden konnte. Am Ende konnte Dominik an diesem Tag sowohl in der Gewichtsklasse bis 90kg als auch über 90kg den ersten Platz belegen.
In der Altersklasse u18 bis 50kg stand Christoph Thomas Foster (Stendaler Judoverein) gegenüber. Nach dem Christoph einen Waza-ari für eine Hüfttechnik erhielt, gelang es ihm im Anschluss seinen Gegner in eine Festhalte zunehmen, aus der es kein Entkommen mehr gab und so gewann Christoph den ersten Platz in dieser Gewichtsklasse.
Nicht ganz so gut lief es für Jann in der Gewichtsklasse bis 60kg an diesem Tag. Er unterlag sowohl Alessio Dlugi (MTV Vorsfelde) als auch Paul Schulz (SV Blau Weiß Perleberg) jeweils mit Ippon und schied bereits in der Vorrunde aus.
In der stärkst besetzten Gewichtsklasse über 66kg der AK u15 an diesem Tag waren Malte und Patrick vertreten. Für Malte verlief der Turnierbeginn nicht optimal. Im ersten Kampf stand ihm mit Kevin Herms (PSV Gardelegen) ein schwieriger Gegner gegenüber, dem es nach einer knappen halben Minute gelang Malte in eine Festhalte zu nehmen, aus der er sich nicht mehr befreien konnte. In seinem zweiten Kampf gegen Hannes Singer (FSV Magdeburg) war Malte klar dominierend. Er konnte den Kampf bereits nach 35 Sekunden durch eine Festhalte beenden. Im dritten Kampf gegen Ole-Willie Woitzik (FSV Magdeburg) hieß es noch mal alles oder nichts, denn es ging um den Einzug ins Halbfinale. Diesen Kampf konnte Malte nach einer knappen Minute für sich entscheiden und zog so ins Halbfinale ein, wo er dann seinem Vereinskameraden Patrick Bernhardt nach 26 Sekunden unterlag.
Patrick hatte an diesem Tag einen sehr guten Tag erwischt. Seinen ersten Kampf der Vorrunde gegen Steven Stegmeier (JT Wolmirstedt) konnte er nach etwas mehr als einer Minute durch eine sehr gelungene Fußtechnik für sich entscheiden. Im zweiten Kampf gegen Dominik Benecke (FSV Magdeburg) machte Patrick kurzen Prozess und bezwang seinen Kontrahenten nach nur 34 Sekunden mit einer Festhalte. Im Halbfinale stand ihm dann Malte gegenüber, den er aufgrund seiner höheren Kampferfahrung zügig besiegen konnte und so zog Patrick ins Finale gegen Kevin Herms (PSV Gardelegen) ein. In zahlreichen Begegnungen der beiden hatte Patrick bisher stets das Nachsehen. Doch an diesem Tag sollte es anders werden. Kurz nach dem Beginn konnte Patrick durch eine Fußtechnik mit Waza-ari in Führung gehen. Kurz vor Ende der 3minütigen Wettkampfzeit gelang es Patrick seinen Kontrahenten in eine Festhalte zu nehmen, aus der sich Kevin nicht mehr befreien konnte. Am Ende hieß es in dieser Gewichtsklasse Gold für Patrick und Bronze für Malte.
Am Ende konnte sich die angetretene kleine Kampfgemeinschaft des Judo-Club Burg mit 32 Punkten für viermal Gold und einmal Bronze, Platz 11 in der Vereinswertung sichern.

M. Lübke
(Sportwart des Judo-Club Burg)