Ingolf Kottisch Gedenkturnier 28.02.2015

zu den Bildern

zur Übersicht

Burger auf Medaillenjagd in Wanzleben



Am 28.02.2015 fand das 14. Ingolf Kottisch Gedenkturnier statt, zu dem 134 Sportlerinnen und Sportler aus 21 Vereinen nach Wanzleben reisten. Auch der Judo-Club Burg war mit von der Partie. Der JC Burg wurde durch Lisa-Marie Rudolf (u15, -44kg), Malte Speidel und Patrick Bernhardt (u15, +66kg) vertreten.
Lisas Eröffnungskampf führte sie gegen Lisa Kästner (PSV Erfurt). Die Burgerin begann mutig, konnte ihre Techniken leider nie wirklich durchsetzen. Nach einem Wurfversuch gelang es ihrer Gegnerin Lisa in eine Festhalte zu nehmen, die dann den Kampf entschied.
Im zweiten Kampf traf Lisa auf Kerstin Scholz (FSV Magdeburg), die Lisa von Beginn an mit Fußtechniken attackierte, denen sie sich anfangs noch entziehen konnte. Kerstin gelang es im Laufe des Kampfes mit einer Fußtechnik durchzukommen und die anschließende Festhalte beendete auch den zweiten Kampf zu Ungunsten von Lisa.
Trainer und Betreuer Andreas Schulze resümierte im Anschluss, dass es für das erste Turnier in diesem Jahr ein Anfang war, auf dem wir aufbauen können.
Maltes erster Gegner an diesem Tag hieß Hannes Singer (FSV Magdeburg). Beide Kämpfer ließen den Kampf eher ruhig angehen. Malte gelang es seine Stärke im Boden auszuspielen und den Kampf für sich zu entscheiden. Der zweite Kampf führte ihn gegen Kevin Herms (PSV Gardelegen). Malte griff mit viel Mut und kämpferischem Herz an, dennoch konnte er mit seinen Techniken leider nicht punkten. Letztendlich nutzte Kevin seine Überlegenheit und beendete den Kampf im Boden. Maltes dritter Kontrahent hieß Christian Gorisch (Kampfkunst Osterhausen). Nach einem stetigen hin und her im Stand, gelangte Malte im Boden in eine Würgetechnik, die ihn zur Aufgabe zwang. Der vierte und letzte Kampf an diesem Tag war ein Burger Duell in dem Malte auf Patrick traf. In diesem Kampf konnte Patrick seine größere Wettkampferfahrung ausspielen und gewann dieses Duell. Am Ende hieß es Platz fünf für Malte.
Patrick begann das Turnier gegen Christian Gorisch (Kampfkunst Osterhausen) und lag schnell mit Waza-ari zurück. Wach gerüttelt von diesem Rückstand, gelang es Patrick seinen Gegner selber auf Waza-ari zu werfen. Die restliche Kampfzeit gestalteten beide Kämpfer ausgeglichen, jedoch konnte Patrick den Kampf letztendlich mit Ippon für einen Handwurf für sich entscheiden. Der zweite Kontrahent hieß Hannes Singer (FSV Magdeburg), dem Patrick wenig Chancen gab und Patrick beendete den Kampf nach kurzer Zeit im Boden. Im letzten Kampf dieser Gewichtsklasse hieß Patricks Gegner Kevin Herms (PSV Gardelegen). Patrick gestaltete seinen Kampf äußerst clever und so stand es nach kurzer Zeit 3:0 nach Strafen für Patrick. Diesen Vorsprung konnte Patrick bis kurz vor Schluss behalten, bis ihm ein kleiner Fehler passierte, den Kevin für sich nutzen konnte und den Kampf in den Boden führte. Wo Kevin Patrick in eine Festhalte nahm, aus der sich Patrick nicht mehr befreien konnte. Am Ende konnte sich Patrick über Platz zwei freuen.

M. Lübke
(Sportwart des Judo-Club Burg e.V.)