Ferienfreizeit in Osterburg

zur Übersicht

Vom 12.07. bis 14.07.2013 fand das diesjährige Freizeitwochenende des Judo-Club Burg e.V. in der Landessportschule Osterburg statt. Die Organisatoren um Nino Waberski und Martin Lübke hatten ein reichhaltiges Sportprogramm für die insgesamt 53 Sportfreunde vorbereitet, bei der auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen sollte. Am Freitag gegen 16:00 Uhr trafen sich die Sportsfreunde des Vereins vor der Sporthalle der BBS Burg und fuhren gemeinsam in Richtung Osterburg. Dort angekommen, wurden erst mal die Zimmer bezogen und ein kurzer Blick auf die hervorragende Anlage der Landessportschule genommen. Nach dem Abendbrot trafen sich alle Sportsfreunde im Konferenzraum zur Einweisung und Absprache für die kommenden Tage. Im Anschluss gab es eine kurze Präsentation vom Schatzmeister, Nino Waberski, über die Vereins- und Vorstandsarbeit. Danach begaben sich die Fuß- und Volleyballer zu ersten sportlichen Aktionen in die Sporthalle, während die Judokas von Sportwart Martin Lübke über neue anstehende Wettkampfregeln informiert wurden. Den Abend, ließen dann alle beim gemütlichen Beisammensein ausklingen.
Am Sonnabend ging es für alle nach einem zünftigen Frühstück auf den Sportplatz. Hier wurden nach einer entsprechenden Erwärmung einige Staffelspiele durchgeführt, bevor man dann einen kleinen Ausdauerlauf absolvierte. Nach einer kurzen Erholungsphase betätigten sich dann die Sportfreunde beim Nordic walking und in der Judohalle. Hier wurden unter Anleitung des Jugendwarts Andreas Schulze und Sportwart Martin Lübke Ringen und Raufen für jung und alt durchgeführt. Bei den Temperaturen eine schweißtreibende Trainingseinheit, die aber allen Beteiligten einen riesen Spaß machte. Das Mittagessen hatten sich die Sportfreunde redlich verdient. Am Nachmittag ging es in die Schwimmhalle. Die älteren Sportfreunde betätigten sich mit Aquagymnastik und die Jüngeren sprangen vom Einmeterbrett. Aber auch ein Ball war mit im Spiel und wer genug hatte ruhte sich im Wirrpool aus. Nach weiteren Ballspielen in der Sporthalle und einer Trainingseinheit der Judokas freuten sich alle Sportfreunde auf den anschließenden Grillabend. Am Sonntag wurde nach dem Frühstück gepackt, bevor noch mal beim Fuß- und Volleyballspielen sowie beim Nordic walking die Schweißtropfen liefen. Nach dem abschließenden Mittagessen wurde noch das obligatorische Abschiedsfoto gemacht, bevor es dann wieder nach Hause ging. Ein tolles Wochenende für alle beteiligten Sportfreunde und ein Dankeschön an die Verantwortlichen der Landessportschule.

Ingo Fremberg
Vorsitzender des Judo-Club Burg e. V.