Turnier in Gummersbach vom 02.03.08

zu den Bildern

zur Übersicht

Am 02. März 2008 fanden in der Partnerstadt Gummersbach die 26. bezirksoffenen Stadtmeisterschaften statt. Dieses Turnier wurde vom JV Gummersbach 2000 e.V. ausgestattet. Ebenfalls wie im letzten Jahr folgte der JC Burg der Einladung nach Gummersbach. Am Samstag gab es einen Zwischenstopp beim Partnerverein TSV Dieringhausen.
Am Wettkampftag wurde in den Altersklassen U 17, U 20 männlich und Männer und U 17 weiblich und Frauen gekämpft.

Für den JC Burg ging Ralph Müller bis 81 kg auf die Matte. Den Kampf gegen Andre´ Casagrande vom TSV Dieringhausen konnte der Burger mit Waza-ari, durch Bestrafung wegen Inaktivität, für sich entscheiden. Auch gegen Marius Frantzen vom Dünnwalder SV holte sich Ralph Müller mit Ippon durch Fußtechnik den Sieg. Leider musste der Burger Judoka gegen Matthias Steinke vom TV Hoffnungsthal eine Niederlage mit Ippon durch Uchi-mata einstecken. Er zeigte an diesem Tag trotz dieser Niederlage sehr gute technische und kämpferische Leistungen, da er in seinen Kämpfen stets dominierte. Ralph Müller errang einen souveränen 2. Platz.
Enrico Ketzler sowie Christian Döbberthin traten ebenfalls bis 81 kg an den Start. Für Enrico Ketzler war dieses Turnier das erste nach einer 2-jährigen Pause. Er zeigte im Kampf gute Ansätze, die leider nicht immer den erhofften Erfolg brachten. Gegen Andre´ Casagrande ließ sich eine Niederlage mit Koka durch Wurftechnik nach voller Kampfzeit (5 min) leider nicht vermeiden. Der Burger belegte einen guten 7. Platz.
Christian Döbberthin zeigte an diesem Wettkampftag vollen kämpferischen Einsatz. Seinen Kampf gegen Christoph Widmann vom TSV Dieringhausen konnte er mit Ippon durch Wurftechnik und im Boden durch Festhalte für sich entscheiden. Durch eine kleine Unachtsamkeit konnte Matthias Steinke vom TV Hoffnungsthal mit Ippon durch Wurftechnik für sich punkten. Der darauf folgende Kampf brachte für Christian Döbberthin mit Ippon durch Fußtechnik nach nur 12 sek. Kampfzeit den Sieg. Durch seine hervorragende Technik und Kampfgeist errang er den 3. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 73 kg gingen Martin Lübke sowie Andreas Schulze an den Start. Für Martin Lübke lief an diesem Wettkampftag leider nicht alles so optimal wie erhofft. Durch kleine Unvorsichtigkeiten wurde er im 1. und 3. Kampf bestraft, so dass seine Gegner dieses für sich nutzten. Jedoch gegen Knut Wittig vom JC Hennef konnte der Burger mit Ippon durch Fußtechnik nach nur 12 sek. den Sieg für sich verbuchen. Martin Lübke belegte einen guten 7. Platz.
Für Andreas Schulze war dies der erste Wettkampf nach 6-jähriger Wettkampfpause. Aufgrund von kleinen Stellungsfehlern nutzten seine Gegner vom JC Haaren sowie vom Brühler Turnverein ihren Vorteil und punkteten für sich. Gegen Patrick Metzmacher vom JC Swisttal holte sich der Burger Judoka den Sieg mit Ippon durch eine Würgetechnik und belegte ebenfalls einen guten 7. Platz.

Als letzter in der Männerriege ging Denis Kliemann in der Gewichtsklasse bis 60 kg auf die Matte. Er holte sich gegen Matthias Feld von der Judo-Vereinigung Siegerland den Sieg mit Yuko durch einen Opferwurf. Der Kampf gegen Jens Panakkal vom Brühler Turnverein stand unter keinem guten Stern, da dieser hätte bestraft werden müssen, wegen ziehen in die Bodenlage (Kommentar des Burger Trainers). Denis Kliemann konnte seinen Kampfstil nicht richtig entfalten, dennoch hatte er die häufigsten Kämpfe über die volle Kampfzeit gingen. Der Burger belegte einen hervorragenden und verdienten 3. Platz.
Auch im nächsten Jahr wird der JC Burg wieder an den bezirksoffenen Stadtmeisterschaften teilnehmen, um an die Erfolge anzuknüpfen. Auf diesem Wege ein großes Dankeschön an das DRK Jerichower Land für die Bereitstellung des Fahrzeuges sowie an den TSV Dieringshausen für die Unterbringung und den angenehmen Aufenthalt in Dieringhausen/Gummersbach. Ebenfalls Dank an den JV Gummersbach 2000e.V. für die Einladung.

Marion Eggert