LEM u18 und u21 am 26.01.2013 in Havelberg

zur Übersicht

3 Starterinnen und 3 Medaillen
Am 26.01. trafen sich die männlichen und weiblichen Judoka der Altersklassen u18 und u21 des Judoverbandes Sachsen-Anhalt in Havelberg, um die Besten zu ermitteln.
Für den Judo-Club Burg traten an diesem Tag Jessica Martin und Sarah Fischer in der AK u18 bis 70kg und Lisa Wiskandt in der AK u21 bis 63kg an.
Als erstes ging Sarah Fischer gegen Henrietta Weinberg (JC Halle) auf die Matte. Sarah gelang es leider nicht diesen Kampf zu ihren Gunsten zu entscheiden und unterlag nach etwa der halben Kampfzeit durch eine Hebeltechnik. In der zweiten Begegnung an diesem Tag stand ihr Vereinskameradin Jessica Martin gegenüber auch hier zog Sarah den Kürzeren und verlor in einem knappen Bodenduell durch eine Festhaltetechnik am Mattenrand. Hier entschieden letztendlich 2cm über Sieg und Niederlage.
Im zweiten Kampf von Jessica hieß ihre Gegnerin Henrietta Weinberg. Henrietta setzte Jessica stark unter Druck, so dass sie nicht zum Zuge kam und es gelang der Hallenserin immer wieder kleinere Wertungen und auch einen Waza-ari zu erzielen.
Kurz vor Ende der regulären Kampfzeit erhielt Jessica ihre dritte Strafe und verlor so den Kampf.
Im ersten Kampf der u21 standen sich Lisa Wiskandt und Jennifer Klein (USC Magdeburg) gegenüber. Lisa verpasste einen guten Auftakt ins Turnier und unterlag durch eine Hüfttechnik. In ihrem zweiten Kampf zeigte Lisa gegen Franziska-Marie Hetke (Havelberger WSV) zahlreiche gute Ansätze, die leider nicht von Erfolg gekrönt waren. Kurz vor Ende der Kampfzeit gelang es ihrer Gegnerin durch eine Wurftechnik einen Waza-ari zu erzielen. Aus der darauffolgenden Festhalte konnte sich Lisa leider nicht mehr befreien.
Am Ende des Tages konnte der Judo-Club Burg mit Jessica Martin eine Vize Landesmeisterin und mit Sarah Fischer und Lisa Wiskandt zweimal Bronze für sich verbuchen.
Ein großes Dankeschön gilt den Eltern unserer Sportlerinnen für den reibungslosen Transport zum Wettkampf und Florian Eggert, der an diesem Tag als Betreuer agierte.

Martin Lübke
(Sportwart)