Burger Roland vom 14.02.09

zur Übersicht

Am Sonnabend dem 14.02.09 fand in der Sporthalle der BBS das erste Pokalturnier „Burger Roland“ 2009 statt. In den Altersklassen der U10, U12 und der U14 kämpften 305 Jungen und Mädchen aus insgesamt 32 Vereinen um die Plätze. Außer den regionalen Vereinen, nahmen auch Judokas aus Jena, Braunschweig, Brandenburg und Berlin teil.

Als Gäste konnten unter anderem Herr Andrè Nollmann, Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung im J/L und Ortsgruppenvorsitzender der CDU in Reesen, sowie Herr Fabian Borghardt von der SPD, Mitglied im Stadtrat und Vorsitzender des Kinder und Jugendforums der Stadt Burg, begrüßt werden. Beide Herren lobten in einer kurzen Begrüßungsansprache die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer und wünschten allen Wettkämpfern ein erfolgreiches Turnier. Einen besonderen Gruß gab es noch an die Burger Jessica Martin und Florian Eggert zur bevorstehenden Sportlerwahl.
Mit Claudia Mahlzahn, der amtierenden Europameisterin, konnte ein weiterer Ehrengast begrüßt werden.

Auf Grund der überdurchschnittlich hohen Beteiligung, hatten die Sportfreunde des Judo-Club Burg schon Tage vorher alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

So begannen dann auch gegen 10:45 Uhr die ersten Wettkämpfe.
Für viele der Jungen und Mädchen in dieser Altersgruppe, waren es die ersten Wettkämpfe.
Auch der Judo-Club Burg schickte insgesamt 14 Judokas an den Start.
So belegte in der Gewichtsklasse bis 22 kg männlich Leon Jirka mit zwei gewonnenen und einem verlorenen Kampf insgesamt den zweiten Platz. Bei Felix Rudolf lief es noch nicht ganz so gut, aber am Ende reichte es doch noch für einen dritten Platz. Luka- Thomas Richter hatte es in der Gewichtsklasse bis 30kg mit insgesamt dreizehn Teilnehmern nicht gerade einfach. Nach einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf kam er leider nicht weiter. In der Gewichtsklasse bis 34 kg waren zehn Teilnehmer. Hier konnte Andre Porchart mit einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen einen guten fünften Platz belegen.
Bei der weiblichen U10 belegte Lisa Rudolf den fünften Platz.

In der Altersgruppe der U12 männlich bis 37 kg belegte Tim Harzer in einem Teilnehmerfeld von 37 Startern nach einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf einen insgesamt guten siebenten Platz. Lukas Linke schied leider in einem Teilnehmerfeld von vierzig Startern vorzeitig aus.
Die Mädchen in der U12 hatten es auch nicht viel leichter. So belegte Sarah Braune bis 31 kg nach einem gewonnenem und einem verlorenen Kampf unter 8 Teilnehmerinnen einen fünften Platz. Annemarie Lange schied in der Klasse bis 35 kg ebenfalls nach einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf vorzeitig aus.
Laura Endert konnte in der Klasse bis 39 kg nach einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen unter acht Startern den dritten Platz belegen. Bei Schwester Lea lief es etwas besser, sie konnte in der Klasse bis 43 kg unter 6 Startern nach zwei gewonnenen und einem verlorenen Kampf einen guten zweiten Platz erkämpfen.
In der Klasse bis 47 kg belegte Sara Fischer den dritten Platz.

Bei der U14 weiblich hatten die Burger zwei heiße Eisen im Feuer.
Jessica Martin konnte in der Klasse bis 44 kg alle Kämpfe gewinnen und belegte somit den ersten Platz. Durch ihren Sieg brachte sie sich einmal mehr ins Gespräch für die Sportlerwahl im Jerichower Land.
Auch Lisa Teltz konnte die Erwartungen voll bestätigen. Sie gewann alle ihre Kämpf vorzeitig mit Ippon und erkämpfte ebenfalls den ersten Platz.

Den Pokal holte bei den Mädchen, die Mannschaft vom TuS Jena und bei den Jungen die Mannschaft von PSG Dynamo Brandenburg. Herzlichen Glückwunsch!
Pokal männlich: 1. PSG Dynamo Brandenburg 61 Punkte
2. VfB Germania Halberstadt 48 P
3. PSV Braunschweig 38 P

Pokal weiblich: 1. TuS Jena 67 P
2. FSV Magdeburg 39 P
3. PSV Magdeburg 28 P
4. Judo-Club Burg 27 P

Die Wettkämpfe zogen sich erwartungsgemäß bis in die späten Nachmittagsstunden hin. Am Ende waren dann doch alle froh, als die letzte Siegerehrung abgeschlossen war und man erstmal verschnaufen konnte, bis es dann noch zum Aufräumen ging.
Dank noch mal an alle fleißigen Helfer!


Ingo Fremberg
Vorsitzender des Judo - Club Burg e. V.