Jubiläumsfeier

zu den Bildern

zur Übersicht

Am 09.06.2012 führte der Judo-Club Burg e.V. seine Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Vereinsjubiläum in der Burger Statthalle durch. Der Einladung zur Jubiläumsfeier waren unter anderem der Bürgermeister der Stadt Burg, Herr Jörg Rehbaum, der Vorsitzende vom Kreissportbund Jerichower Land, Herr Lothar Finzelberg, vom Judo-Verband Sachsen Anhalt, die Präsidentin, Britta Schmuck, vom Ju Jutsu Verband des Landes Sachsen Anhalt, Dirk Schuhmeier, Gäste vom Freundschaftsverein, TSV 1988 Dieringhausen (Gummersbach) Abteilung Judo, befreundete Sportvereine, die Sponsoren des Vereins und zahlreiche Mitglieder der verschiedenen Abteilungen Judo, Jiu Jitsu, Fußball und Volleyball des Vereins, gefolgt.
Alle Mitglieder und Gäste wurden am Einlass persönlich vom Vorstand mit einem Willkommensglas und einem kleinen Erinnerungsgeschenk begrüßt. Gegen 19:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende, Ingo Fremberg die Festveranstaltung mit der Begrüßung aller Anwesenden und gab einen kurzen Ausblick auf die nachfolgenden Stunden des Abends. Im Anschluss blickte der Vorsitzende des Judo-Club Burg e.V. in einer bewegenden Festansprache auf die fünfzig Jahre der Vereinsgeschichte zurück.
Mit der Gründung des Vereins im November 1962, durch den Sportfreund Reinfried Liebthal begann die Erfolgsgeschichte des Vereins. In den achtziger Jahren trainierten ca. 150 Jungen und Mädchen regelmäßig im Verein. Von Anfang an widmete sich der Verein hauptsächlich dem Kinder- und Jugendsport und war zudem sehr Wettkampforientiert. Die sportlichen Höhepunkte in der Vereinsgeschichte, waren zweifellos der Gewinn bei den damaligen DDR-Meisterschaften 1966 und 1967 durch Ursula Schott und Edeltraut (Roth) Schultze. Bei weiteren vielen hochrangigen Turnieren konnten sich weitere zahlreiche Sportfreunde auszeichnen. Nicht zuletzt wurde der Verein 1968 Trainingszentrum Judo.
Zur wechselvollen Geschichte des Vereins, gehören auch die verschiedenen Sportstätten in denen das Training absolviert wurde. Unvergessen für alle Beteiligten die eigene Sportstätte im „Haus des Sports“, die in vielen freiwilligen Stunden liebevoll hergerichtet wurde und leider 1993 ein Opfer parteipolitischer Wirrungen wurde.
Ein andauernder Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist das 1993 erstmalig ausgetragene „Burger Roland Turnier“, das auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde.
1997 erweiterte der Verein sein Sportangebot und gründete unter Anleitung von Fritz Grund, der den Verein von 1964 bis 1997 als Vorsitzender betreute, eine Jiu Jitsu Abteilung. Seit 2001 besteht eine weitere Sportgruppe, in der durch Uwe Kliemann betreute Sportler mit Handicap regelmäßig trainieren können.
Ein Erfolgsrezept, das im Judo-Club Burg e.V. lange Tradition hat, ist die aktive Einbeziehung der Familien zu bestimmten Veranstaltungen, wie die jährlich durchgeführten Freizeitwochenenden und Familiensportfeste.
Im Schlusswort der Festrede bedankte sich der Vorsitzende Ingo Fremberg nochmals bei allen Mitgliedern, Trainern und Funktionären, bei allen freiwilligen Helfern und den Eltern, den verschiedenen Verbänden, der Stadt Burg und dem Landkreis, für ihre Hilfe und Unterstützung in all den Jahren. Ein weiters Dankeschön ging an die Sponsoren des Vereins, wie der Metallkonstruktion Supplie, der EBA Elektro – Blitz &
Antennenanlagen GmbH, der Volksbank Jerichower Land eG, der Gaststätte „Zum Goldbroiler“ und dem Metallbau Mayer&Sohn.
Den derzeitigen Vorstand bilden der Vorsitzende des Vereins, Ingo Fremberg, der stellvertr. Vorsitzende Guido Naumann, der Schatzmeister Nino Waberski, der Sportwart Martin Lübke und der Kinder- und Jugendwart Andreas Schulze.
Mit Falko Schatte und Sylvia Wust arbeiten zwei weitere Übungsleiter im Bereich Freizeitsport.
Zurzeit gehören dem Verein etwa neunzig Mitglieder an, die in den Sportarten Judo.
iu Jitsu Fußball und Volleyball in der Dreifelder-Sporthalle der Berufsblidenen
Schule Burg, regelmäßig Sport treiben.
Nach zahlreichen Ehrungen der Verbände und dem Verein, verzückte die Bauchtanzgruppe Harissa vom TSV Burg alle Anwesenden mit orientalischen Tänzen.
In vielen Gesprächen erinnerten sich auch die ehemaligen Mitglieder des Vereins
an die guten alten Zeiten. Gefeiert wurde bis in den frühen Morgenstunden, ehe
sich die letzten Gäste verabschiedeten. Eine gelungene und würdige
Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Vereinsjubiläum des Judo-Club Burg e.V.

Ingo Fremberg
Vorsitzender des Judo-Club Burg e.V.