Georg Lücke Gedenkturnier am 10.09.11 in Magdeburg

zur Übersicht

Am Samstag, d. 10. Sept. 2011 fand das diesjährige Georg Lücke Gedenkturnier in der GETEC-Arena statt. Es waren viele Nationen und Vereine vertreten. Der Judo-Club Burg e.V. startete mit 5 Teilnehmern.
In der U 10 bis 23 kg musste sich Mika Heinrich beweisen. In seiner Gewichtsklasse traten 5 Kämpfer an. Beim 1. Kampf gegen Eduard Rach vom Judo-Club Kano Berlin e.V. konnte Mika mit einer Festhalte für sich punkten. Die darauf folgenden Kämpfe gestalteten sich nicht ganz so optimal, so dass der Burger mit einer guten 3. Platzierung das Turnier für sich beendete. In der U 12 starteten für den Judo-Club Burg e.V. 2 Teilnehmer, Laura Kobel und Tobias Conradi. Der Einstieg gelang Laura nicht ganz wie erhofft, da sie den 1. Kampf gegen Janika Gloisein vom Judo-Club Halle durch Festhalte verlor. Den anschließenden Zweikampf gegen Cosima Neuß konnte die Burgerin durch einen Hüftwurf nach nur 7 Sekunden für sich entscheiden. Laura errang somit einen sehr guten 3. Platz.
Tobias Conradi hatte in seiner Gewichtsklasse bis 34 kg einen schweren Stand mit 13 Teilnehmern. Leider konnte er bei diesem Turnier nicht für sich punkten und verlor gegen Timon Tietz vom 1. Delbrücker JC sowie Tim Siebert vom FSV Magdeburg durch Hüftwurf und anschließender Festhalte. Tobias belegte Platz 9.

In der U 17 gingen Caroline Eggert sowie Lisa Teltz an den Start. In der Gewichtsklasse bis 57 kg waren 7 Starter vertreten. Leider lief es an diesem Turniertag für Caroline nicht ganz so optimal. Gegen Janne Ahrenhold vom Judoclub Victoria Lauenau verlor die Burgerin durch Festhalte. Bei ihrem darauf folgenden Kampf gegen Lisa-Maria Hahn vom Bördesportverein Wanzleben führte Caroline durch 2 Yoko, jedoch durch einen Konterwurf konnte sie nicht für sich punkten. Caroline Eggert errang den 5. Platz. Ebenfalls in der U 17 ging Lisa Teltz an den Start. Auch für sie verlief dieser Wettkampftag leider nicht zur vollsten Zufriedenheit. Die Kämpfe gegen Marin Nilsson vom Budokan Staffanstorp sowie Lisa Muhlach vom FSV Magdeburg verlor die Burgerin aufgrund eines Schenkelwurfs mit anschließender Festhalte sowie durch einen O-Soto-Gari. Zu guter Letzt belegte Lisa den 7. Platz. Fazit: Es hätte optimaler laufen können.

Uwe Eggert