Burger Roland

zu den Bildern

zur Übersicht

Am 16.04.2011 fand das erste Burger Rolandturnier des Jahres statt. Mit 160 Judokas aus 5 Bundesländern
(15 Vereinen) eine sehr gut besuchte Veranstaltung. So hatte der Judo-Club Burg e. V. schon in der Vorbereitungsphase alle Hände voll zu tun, um ein reibungsloses Turnier durch zu führen. Ein Tag vorher wurden bereits drei Wettkampfmatten in der Sporthalle der BBS Burg aufgebaut und Kampfrichtertische mit Anzeigetafeln zurechtgestellt. Am Siegertreppchen wurden Fahnen, die das Land, den Kreis und die Stadt Burg repräsentierten, aufgehängt.
Eingeladen hatte der Judo-Club Burg die Altersklassen in der U10, U12 und der U14 männlich und weiblich.
Die Altersgruppen gingen zeitlich versetzt an den Start. Nach Wettkampfschluss der jeweiligen Altersgruppe erfolgte gleich die Siegerehrung. Pünktlich um 11:30 Uhr begannen die Wettkämpfe.
In der U10 männlich bis 22 kg gingen gleich drei Sportsfreunde vom Judo-Club Burg auf die Matte. Für William Naumann lief es an diesem Tage nicht so gut. Er verpasste durch zwei verlorene Kämpfe den Einzug in die Hoffnungsrunde. Für Tim Kobel reichte es am Ende für einen fünften Platz nach einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen. Etwas besser lief es für Mika Heinrich, der mit zwei gewonnenen und einem verlorenen Kampf den 3. Platz belegen konnte. In der Klasse bis 28 kg konnte Felix Rudolf nach zwei verlorenen Kämpfen keine Platzierung erreichen. Bei Paul Klaus Schmidt lief es leider auch nicht besser. Nach zwei verlorenen Kämpfen reichte es diesmal nur zum 6. Platz. In der Klasse bis 21 kg weiblich belegte Anne Prellwitz einen dritten Platz. Zwar verlor sie ihre zwei Kämpfe, aber für ihre grade mal sechs Jahre eine beachtliche Leistung.
In der Altersklasse U12 männlich bis 46 kg konnte Andre Porschat seinen Kampf gewinnen und sicherte sich somit den ersten Platz. Max Prellwitz und Christoph Perschke konnten sich in den Klassen bis 43 kg und 32 kg nach jeweils drei verlorenen Kämpfen nicht platzieren. Bei Tobias Conradi lief es an diesem Tag leider auch nicht viel besser. Nach einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen belegte er am Ende den 7. Platz.
Bei den weiblichen Judokas in der U12 konnte bis 24 kg Liesa-Marie Rudolf mit einem Sieg den 1. Platz erkämpfen und in der Klasse bis 36 kg mit einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf belegte Laura Kobel den 2. Platz.
In der Altersklasse der U14 männlich bis 50 kg reichte es für Heiko Meißner nach zwei verlorenen Plätzen ebenfalls nicht für eine Platzierung. Anders bei Sara Fischer, sie belegte kampflos den 1. Platz.
In der Pokalwertung hatten diesmal die Judokas von der BSV Wanzleben die Nase vorn.

Pokalwertung männlich
- 1. BSV Wanzleben e.V. mit 73 Punkten
- 2. SV Halle e.V. mit 56 Punkten
- 3. VfB Germania Halberstadt e.V. mit 41 Punkten
- 9. Judo-Club Burg e.V. mit 16 Punkten

Pokalwertung weiblich
- 1. BSV Wanzleben e.V. mit 63 Punkten
- 2. FSV Magdeburg e.V. mit 38 Punkten
- 3. FSV Viktoria Brandenburg e.V. mit 29 Punkten
- 4. Judo-Club Burg e.V. mit 22 Punkten


Ingo Fremberg
Vorsitzender des Judo-Club Burg e.V.